Home
Kontakte
Maschinen
ANPM
SGU
Verwendung
Videos
MPA
PKR
PKR-B
HPA
HK
ST
BP
SL
Werkzeuge
Wir über uns
News
Einsatzmöglichkeiten!

Hier einige Beispiele der Inline-Flexibilität unserer SGU.
Einsatzzweck
Ausstattung Funktion
Perforieren von gefalzten Lagen für Kalender, Tagebücher, Abrißperforationen, Abheftperforationen, Wire-O Bindungen, Formperforationen, Eckenperforationen.
Die SGU wird für die schnelle Umrüstung von unterschiedlichen Werkzeugen mit einer Werkzeugführung ausgerüstet die es ermöglicht, einen Werkzeugwechsel innerhalb weniger Minuten durchzuführen.

Die SGU wird im Verbund mit Falzwerken oder Anleger als Kalender-Perforiermaschine betrieben.

Das Produkt verläßt die Vormaschine und wird von unseren verstellbaren Transportbändern übernommen. Pneumatische Endanschläge stoppen das Produkt in unserer Stanzeinheit. Durch pneumatische Seitenanschläge wird das Produkt ausgerichtet und anschliessend perforiert. Die pneumatischen Endanschläge tauchen ab und das Produkt läuft in die nachfolgende Maschine.

Der Stanzablauf wird von einer Fotozelle gesteuert. Taktzahlen bis 12.500 Takte je Stunde sind je nach Produkt möglich.

Da die SGU mit den Vor- und Nachfolgemaschinen gekoppelt werden kann, stoppt die Anlage bei auftretenden Papierstaus.

Trennen von Mehrfachnutzen hinter Sammelhefter, Klebebinder oder ähnlichen Anlagen. Kopf- und Fußbeschnitt. Die SGU wird mit Trennmessern oder Ausschnittmessern ausgerüstet die gegen verstellbare Untermesser schneiden. Länge und Breite der Messer können nach Wunsch gefertigt werden.

Die SGU wird im Verbund mit Sammelhefter oder Klebebinder betrieben.

Das Produkt verläßt die Vormaschine und wird von unseren verstellbaren Transportbändern übernommen. Pneumatische Endanschläge stoppen das Produkt in unserer Stanzeinheit. Durch pneumatische Seitenanschläge wird das Produkt ausgerichtet und anschliessend getrennt oder geschnitten. Die pneumatischen Endanschläge tauchen ab und die Fertigprodukte laufen in die nachfolgende Maschine oder Ablage.

Der Stanzablauf wird von einer Fotozelle gesteuert. Taktzahlen über 10.000 Takte je Stunde sind je nach Produkt möglich.

Da die SGU mit den Vor- und Nachfolgemaschinen gekoppelt werden kann, stoppt die Anlage bei auftretenden Papierstaus.

Perforieren und Schneiden im double-action-Prinzip. Verschiedene Kombinationen sind möglich. Perforation von Kalendern.
Die SGU wird mit einer Werkzeugführung für double-action-Fertigung ausgestattet. Das bedeutet, daß zwei Arbeitsgänge bei jedem Stanztakt in der Maschine stattfinden. Es befinden sich zwei Werkzeuge in der Stanzeinheit, z.B. Wire-O Werkzeug + Registerwerkzeug oder Werkzeug für Abheftlochung + Eckenperforierwerkzeug.

Die SGU wird im Verbund mit Falzwerken oder Anleger als Kalender-Perforiermaschine betrieben.

Das Produkt verläßt die Vormaschine und wird von unseren verstellbaren Transportbändern übernommen. Pneumatische Endanschläge stoppen das Produkt im ersten Werkzeug, z.B. Vierkant-perforation für Drahtkamm-Bindung. Durch pneumatische Seitenanschläge wird das Produkt ausgerichtet und anschliessend perforiert. Die pneumatischen Endanschläge tauchen ab und das Produkt läuft in das zweite Werkzeug.

Pneumatische Endanschläge stoppen das Produkt im zweiten Werkzeug, z.B. Eckenabrissperforation. Durch pneumatische Seitenanschläge wird das Produkt ausgerichtet und anschliessend perforiert. Die pneumatischen Endanschläge tauchen ab und das Produkt läuft in die Nachfolgemaschine.

Bei jedem Stanzhub befinden sich zwei Produkte unter der Stanzeinheit und werden perforiert oder geschnitten.

Der Stanzablauf wird von einer Fotozelle gesteuert.

Da die SGU mit den Vor- und Nachfolgemaschinen gekoppelt werden kann, stoppt die Anlage bei auftretenden Papierstaus

Perforieren von Abheftlochungen bis 6mm Produktstärke bei 6mm Abheftdurchmesser. Die Alternative zur Papierbohrmaschine. Sollten Sie Produkte mit und ohne Abheftlochung benötigen, Fotozelle einfach deaktivieren und die Produkte verlassen unsere Maschine unperforiert.
Die SGU wird mit Spezialwerkzeugen ausgestattet die im double-action-Prinzip arbeiten.

Die SGU wird im Verbund mit Sammelhefter oder Anleger als Perforiermaschine betrieben.

Das Produkt verläßt die Vormaschine und wird von unseren verstellbaren Transportbändern übernommen. Pneumatische Endanschläge stoppen das Produkt in der ersten Werkzeugstation. Durch pneumatische Seitenanschläge wird das Produkt ausgerichtet und anschliessend vorperforiert. Die pneumatischen Endanschläge tauchen ab und das Produkt läuft in die zweite Werkzeugstation.

Pneumatische Endanschläge stoppen das Produkt in der zweiten Werkzeugstation. Durch pneumatische Seitenanschläge wird das Produkt ausgerichtet und anschliessend fertig perforiert. Die pneumatischen Endanschläge tauchen ab und das Produkt läuft in die Nachfolgemaschine.

Bei jedem Stanzhub befinden sich zwei Produkte unter der Stanzeinheit und werden perforiert.

Der Stanzablauf wird von einer Fotozelle gesteuert.

Da die SGU mit den Vor- und Nachfolgemaschinen gekoppelt werden kann, stoppt die Anlage bei auftretenden Papierstaus.

Schneiden von Konturen mit Bandstahlschnitten.
Die SGU wird mit einer Werkzeugaufnahme für Bandstahlschnitte und einem Bandstahlwerkzeug ausgestattet. Zusätzlich wird eine Transporteinheit für Bandstahlschnitte benötigt die den Abfall vom Produkt trennt.

Die SGU wird im Verbund mit Falzwerken oder Anleger als Schneidemaschine betrieben.

Das Produkt verläßt die Vormaschine und wird von unseren verstellbaren Transportbändern übernommen. Pneumatische Endanschläge stoppen das Produkt im Bandstahlschnitt. Durch pneumatische Seitenanschläge wird das Produkt ausgerichtet und anschliessend geschnitten. Die pneumatischen Endanschläge tauchen ab und das Produkt durchläuft die Transporteinheit für Bandstahlschnitte. In der Transporteinheit wird der Abfall vom Produkt getrennt und das Produkt läuft in die Nachfolgemaschine.

Der Stanzablauf wird von einer Fotozelle gesteuert.

Da die SGU mit den Vor- und Nachfolgemaschinen gekoppelt werden kann, stoppt die Anlage bei auftretenden Papierstaus.

Impressum / Datenschutz I Copyright © 1990 - 2021 E. Bickel Maschinen- und Apparatebau GmbH I www.bickel-gmbh.de